Betriebsausflug am 29.11.2013 Firma Müller überzeugt sich von den Qualitätsstandards bei John Deere in Mannheim

30.11.2013

 

Am 29.11.2013 hatten wir nach fast 30 Jahren Betriebsbestehen, aufgrund unseres Betriebsausfluges für einen Tag die Tore geschlossen. Ziel war das John Deere-Werk in Mannheim um sich dort ein Bild zu verschaffen, wie dort der Hase läuft. Wie werden eigentlich unsere Traktoren gebaut? Wie sieht es aus, wenn sie vom Band laufen? Was für Schritte liegen zwischen der Planung und dem Bau? Und wie steht es um die Qualität der Produktion?

Personal und Anhang, insgesamt 32 Personen, machten sich mit der Firma Vesenmayer früh morgens um halb sechs auf die Reise nach Mannheim. Gestärkt durch ein reichliches Frühstück im Bus starteten wir um zehn die Führung durchs Werk. 

Neben vielen Interessanten Informationen, wie beispielsweise der Tatsache, dass fast alle Teile eines neuen John Deere in Deutschland gefertigt werden, gab es für uns beispielsweise auch die neuen Modelle 6MC und 6RC zum Anfassen. Highlight der Führung aber war der Gang entlang der Produktionsstraße. Beginnend beim Zusammenbau der Getriebe über die „Verlobung“ (der Anbau des Rahmens) und die „Hochzeit“ (der Anbau der Kabine) bis zum Ende, an dem alle drei Minuten ein fertiger Schlepper durch das Tor die Produktionsstraße verlässt. Beeindruckend mit anzusehen, wie hunderte von Händen Stück für Stück jeden einzeln geplanten Schlepper zum Leben erwecken!

Im Museum gab es für uns von Lanz bis John Deere einige Oldtimer zu bestaunen und im Shop die neuste Kleidungskollektion und Fanartikel. Ab nachhause hieß es um 15 Uhr, zum geplanten Zusammenkommen im Gasthaus Kranz in Bonndorf, um unseren Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Liebe Kundschaft, für Sie war der Betrieb einen Tag geschlossen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis, dass uns einen wirklich gelungenen Tag ermöglichte! Danken möchten wir auch Ingo, für die sichere Fahrt und der Familie Ketterer für den leckeren Abschluss!